Skip to main content
Ratgeber Anzeige

Ihr Ratgeber für Orthopädietechnik in Münster

Orthopädietechnik kommt in der Orthopädie zum Einsatz und kann manchmal erforderlich sein, um einen Alltag mit körperlichen Beeinträchtigungen zu erleichtern. Anbieter von qualitativ hochwertiger Orthopädietechnik gibt es auch direkt in Münster. Aber was genau ist Orthopädietechnik eigentlich? Welche Einsatzmöglichkeiten gibt es und wie kann es Menschen helfen? Dieser Ratgeber verschafft Ihnen einen Überblick über Orthopädietechniken im Allgemeinen und wann, wie und bei wem sie eingesetzt werden.

Was genau ist Orthopädie?

Orthopädie ist ein medizinischer Fachbereich, der sich mit der Diagnostik, Behandlung und Vorbeugung von Erkrankungen und Verletzungen des Stütz- und Bewegungsapparats befasst. Hierunter fallen Gelenke, Wirbelsäule, Muskeln und Knochen. Orthopäden arbeiten eng mit anderen Fachrichtungen wie Chirurgie, Neurologie und Rheumatologie zusammen, um Patienten bestmöglich zu behandeln und eine optimale Funktionalität wiederherzustellen. Unverzichtbar ist dabei die Orthopädietechnik. Orthopädietechnik umfasst den Einsatz verschiedener Geräte, Werkzeuge und Ausrüstungen zur Diagnose, Behandlung und Pflege von Erkrankungen und Verletzungen des Bewegungsapparats. In den letzten Jahren hat es auf diesem Gebiet enorme Fortschritte gegeben, sodass die Patienten der Orthopädie mittlerweile Zugang zu einer breiten Palette innovativer Behandlungen haben, die minimalinvasiv weniger schmerzhaft und effektiver sind als je zuvor.

Die häufigsten orthopädischen Erkrankungen

  • Arthritis
  • Arthrose
  • Bandscheibenvorfälle
  • Knochenbrüche
  • Rückenschmerzen
  • Osteoporose
  • Skoliose
  • Sehnen- und Muskelverletzungen
  • Karpaltunnelsyndrom

Instrumente und Technik

Zu den diagnostischen Instrumenten und Techniken in der Orthopädie gehören Röntgenaufnahmen, CT-Scans, MRT und Ultraschall. Diese Untersuchungen ermöglichen es Orthopäden, Knochen, Gelenke, Muskeln und das umliegende Gewebe genau zu betrachten und zugrunde liegende Probleme zu erkennen. Sie spielen auch eine wichtige Rolle bei der Planung chirurgischer Eingriffe und bei der Überwachung des Patienten nach der OP. Darüber hinaus werden diagnostische Tests wie EMG (Elektromyographie) und Nervenleitfähigkeitsuntersuchungen eingesetzt, um die Nerven- und Muskelfunktion zu beurteilen, während Gelenkinjektionen und Nervenblockaden zur Diagnose und Behandlung von Schmerzen verwendet werden.

Einsatzmöglichkeiten bei der Behandlung

Was die Behandlung betrifft, so bietet die Orthopädietechnik eine Reihe von Möglichkeiten, die von nicht-chirurgischen Behandlungen wie physikalischer Therapie, Stützung und Schmerzbehandlung bis hin zu minimalinvasiven chirurgischen Verfahren und traditionellen offenen Operationen reichen. Die Arthroskopie beispielsweise ist ein minimalinvasives chirurgisches Verfahren, welches es orthopädischen Chirurgen ermöglicht, Gelenkbeschwerden durch kleine Schnitte und spezielle Instrumente zu visualisieren, zu diagnostizieren und zu behandeln. Dies führt zu einer geringeren Narbenbildung, kürzeren Krankenhausaufenthalten und schnelleren Genesungszeiten im Vergleich zu herkömmlichen offenen Operationen.

Ein weiterer Bereich, in dem die Orthopädietechnik bedeutende Fortschritte gemacht hat, ist die Gelenkersatzchirurgie. In der Vergangenheit war der Gelenkersatz oft älteren Patienten mit einer Gelenkerkrankung im Endstadium vorbehalten. Heute jedoch haben Fortschritte in der Orthopädie bei der Entwicklung von Implantaten, Operationstechniken und der postoperativen Versorgung dazu geführt, dass der Gelenkersatz auch für jüngere Patienten, die unter Gelenkschmerzen und Funktionsstörungen leiden, infrage kommt. So ist beispielsweise der partielle Gelenkersatz ein minimalinvasiver Eingriff, der zur Schmerzlinderung und Verbesserung der Gelenkfunktion bei Patienten mit Arthrose im Frühstadium durchgeführt wird.

Orthopädietechnik spielt auch bei der Rehabilitation und der postoperativen Versorgung eine wichtige Rolle. Physikalische Therapie- und Rehabilitationsgeräte wie Trainingsgeräte, Gewichte und Widerstandsbänder werden in der Orthopädie genutzt, um den Patienten zu helfen, nach einer Verletzung oder Operation Kraft und Mobilität wiederzuerlangen. Darüber hinaus werden heutzutage häufig Technologien wie Aktivitätsmonitore, intelligente Zahnspangen und Gelenksensoren eingesetzt, um die Fortschritte der Patienten zu überwachen und zu steuern und sowohl den Patienten als auch dem Behandlungsteam Echtzeit-Feedback zu geben.

Ein weiterer Bereich, in dem die Orthopädietechnik wichtige Beiträge geleistet hat, ist die Entwicklung von Prothesen und Orthesen. Prothesen sind künstliche Vorrichtungen, die fehlende Gliedmaßen ersetzen, während Orthesen Vorrichtungen sind, die geschwächte oder deformierte Körperteile stützen, ausrichten oder in ihrer Funktion verbessern sollen. So werden beispielsweise Knie-, Knöchel- und Rückenbandagen häufig verwendet, um verletzte oder geschwächte Gelenke zu stützen und zu schützen, während orthopädische Einlagen dazu dienen, den Komfort und die Passform von Schuhen zu verbessern. In der Orthopädie werden mittlerweile Vollfußscanner genutzt, die die digitale Erfassung des Fußes in 3-D ermöglichen. Mit den Messdaten können dann mithilfe von Fräsen innerhalb von wenigen Minuten passende Einlagen hergestellt werden.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Orthopädietechnik den Bereich der Versorgung des Bewegungsapparates revolutioniert hat und den Patienten eine breite Palette innovativer Behandlungsmöglichkeiten bietet, die minimalinvasiv weniger schmerzhaft und effektiver sind als je zuvor. Ganz gleich, ob Sie mit einer chronischen Erkrankung, einer Verletzung zu kämpfen haben oder einen Gelenkersatz benötigen, es gibt eine orthopädietechnische Lösung, die Ihnen helfen kann, Ihre Erkrankung zu behandeln und Ihre Lebensqualität zu verbessern. Wenn Sie unter Gelenkschmerzen oder anderen muskuloskelettalen Symptomen leiden, sollten Sie unbedingt den Rat eines Orthopädietechnikers einholen, der Ihnen helfen kann, die beste Vorgehensweise für Ihre individuellen Bedürfnisse zu finden.

Im Folgenden finden Sie eine Liste der innovativsten und am weitesten verbreiteten orthopädischen Technologien, die heute verfügbar sind:

  • Arthroskopie
  • Gelenkersatz (Hüfte, Knie, Schulter, Knöchel)
  • Physikalische Therapie und Rehabilitationsgeräte
  • Wearable Technology für Aktivitätsüberwachung und Feedback
  • Prothesen und Orthesen
  • Minimalinvasive chirurgische Techniken
  • Gelenkinjektionen und Nervenblockaden zur Schmerzbehandlung
  • Roboter-unterstützte Operationen
  • 3D-Druck für individuelle Implantate
  • Intelligente Zahnspangen und Gelenksensoren für die postoperative Versorgung und Überwachung

go-tec – ein Anbieter für Orthopädietechnik aus Münster

go-tec GmbH ist ein Unternehmen mit Sitz in Münster, das sich auf die Bereitstellung von Produkten für das Orthopädiehandwerk spezialisiert hat. Es betreut weltweit über 20 Länder und mehr als 1400 Kunden. Es bietet eine breite Palette an Lösungen, die dazu beitragen, die Arbeit im Orthopädiebereich zu erleichtern und zu verbessern. Dazu zählen sowohl Software-Anwendungen für effizientes Arbeiten als auch Gerätschaften, die selbstverständlich kompatibel mit go-tec Softwares sind und zusammen optimale Lösungen im Bereich der Orthopädietechnik bieten.

Softwärelösungen

go-tec Münster hat mehrere Software-Anwendungen entwickelt, die eine ansprechende Oberfläche bieten und effektives Arbeiten ermöglichen. Das Software-Angebot ist hier aufgeführt:

  • GP Manager: Diese Software dient zur Verwaltung aller go-tec-Anwendungen.
  • GP Filiale: Mit dieser Software kann man Filialen mit der Zentrale vernetzen.
  • GP Bodystatus Check: Mit dieser Anwendung kann man eine digitale Anamnese erstellen.

Geräteangebot

go-tec Münster hat eine Reihe von Geräten zum Einsatz im Orthopädiebereich entwickelt. Das Equipment, dass das Unternehmen anbietet, umfasst folgende Produkte:

  • GP Fußscan s2: ein optischer 2-D Fußscanner, der eine optische Erfassung beider Füße und Ermittlung der bedeutsamen Fußmaße ermöglicht.
  • CAD-Software: Diese Software hilft bei der Konstruktion von Leisten und Einlagen.
  • 3-D-Drucker: Mit diesem Drucker kann man Probeschuhe innerhalb von vier Stunden anfertigen.
  • Einlagenfräsen: go-tec bietet auch Einlagenfräsen an, die zur Fertigung von Einlagen verwendet werden können.

Schulungen

go-tec Münster bietet außerdem Schulungen an, in denen Experten die optimale Nutzung der Geräte vermitteln. Dies ist eine großartige Möglichkeit, um die bestmögliche Leistung aus den Geräten herauszuholen und sich auf die Arbeit im Orthopädiebereich vorzubereiten.

Durch seine breite Palette an Software- und Gerätelösungen ist go-tec ein Unternehmen, das eine große Unterstützung für das Orthopädiehandwerk darstellt.

Der Autor

go-tec GmbH

Wilhelm-Schickard-Straße 12, 48149 / Münster

Telefon: 0251 987 24 0
Web: https://www.go-tec.de

Über den Autor

go-tec GmbH

Wilhelm-Schickard-Straße 12,
48149 / Münster

Telefon: 0251 987 24 0
E-Mail: info@go-tec.de
Website: https://www.go-tec.de

go-tec ist ein Spezialist im Fachbereich Orthopädietechnik und arbeitet stetig an der Optimierung und Innovation von hochmodernen Geräten. Das Team von go-tec befasst sich individuell mit den Problemen, Wünschen und Sorgen jedes einzelnen Patienten.